Natur



Wörter suchen:






Powiat Wa³ecki

Wander- und Fahrradrouten


Die Routen im Bereich der Stadt Wa³cz und Umgebung sind gut beschildert. Sie eignen sich sowohl zum Wandern als auch Fahrradfahren.

1. Hauptroute ROT (PI 1840) ca. 100 km lang

Sie beginnt an der Bushaltestelle und führt über Za³om, Pustelnia, entlang des Flusses Cieszyna und P³ociczna, dann über Martew, Tuczno, Strzeliny, Zdbowo, Nakielno, Str±czno, Wa³cz, Ostrowiec, am Fluss Dobrzyca und über die sog. "Todesenge" zwischen den Seen Smolno und Zbiczno, übers Dorf Zdbice und am Seeufer Dobre zum Dorf Nadarzyce. Die Route ermöglicht wunderschöne Blicke auf malerisch gelegene Wälder und Seen.. Besonders sehenswert sind die Überreste der militärischen Schutzanlage Wa³ Pomorski, u.a: "Hitlers Hut" und " Todesenge".

2. Route GELB (PI 1821) ca. 14 km Lang

Die Route beginnt in Wa³cz am Busbanhof und führt durch Wälder, am Fluss Dobrzyca und an besonders sehenswerten Seen Smolno und £ubianka. Die Route endet in Ostrowiec.
Darüber hinaus gibt es noch mehrere andere Wanderwege mit Länge von 4 km bis zu 85 km.

Fahrradwege

1. Miros³awiec - So¶nica - ¦wierczyna - Wielboki - I³owiec - Golce - K³êbowiec - Wa³cz. Länge ca. 49 km, Hauptrassen ca. 40%, Nebenstrassen 50%, Wald- bzw. Wiesenwege 10%.
2. Miros³awiec - Hanki - Bronikowo - Próchnowo - Piecnik - Górnica - ¦wiêtos³aw - Karsibór - K³êbowiec - Wa³cz. Länge ca. 36 km, Hauptsrassen 20%, Nebenstrassen 60% und Waldwege 20%.

Wasserwege (Paddlerwege)

1. Wasserweg am Fluss Dobrzyca

kajak Es ist eine schwierige und interessante Route. Der Fluss beginnt im See Machliny Du¿e und fließt in Richtung Süden, wo er im Fluss Gwda mündet. Seine Länge beträgt 60 km, bei Durchschnittsbreite 6,5 m. Im Fluss Liege mehrere Hindernisse in Form von gefallenen Baumstämmen, die die Attraktivität und Schwierigkeit einer Paddelroute erhöhen. An einigen Stelle durchqueren den Fluss Stauanlagen, u.a: in I³owiec, Ostrowiec und Czapla. Die Umwege sind aber sehr einfach und überschreiten keine 30 m. Besonders sehenswert sind unterwegs folgende Objekte:
- Kirche in Golce vom Jahre 1669,
- alte Wassermühlen in Golce und Czapla,
- Naturschutzgebiet "Glinki" mit über 200-jährigen Eichen, in der Mitte zwischen Golce und K³êbowiec.
kajak Dobrzyca ist auch ein fischreicher Fluss, wo vor allem folgende Fischsorten vorkommen: Bachforelle, Hecht, Barsch, Plötze, Quappe und Äsche. Fast auf Schritt und Tritt begegnen wir Bibern, für die der Fluß zur beliebtesten Stelle geworden ist. Die ganze Route ist in 3-4 Tage zu nehmen.

2. Wasserroute am Fluss Pi³awa

kajak Pilawa beginnt im See Komorze, der in der Drawski Seenplatte Liege und gehört zum größten Nebenfluss des Flusses Gwda - 82 km Lang. Im oberen teil des Flusses durchquert er mehrere Seen: Komorze, Rakowo, Brody, Strzeszyn, Kocie und Pile. Die Pi³awa-Route ist durch ihre malerische Umgebung mit schönen Landschaften gekennzeichnet und gehört zu einfachen Wasserfahrrinnen. Auf ihrer ganzen Länge ist siê gut für Paddler zugänglich. Aus der Vergangenheit sind noch einige alte Mühlenruinen erkennbar, die die ganz einfache Fahrt etwas erschweren. Besonders interessant ist der Fluss in seiner Mitte zwischen dem See Pile und zum Ort Szwecja, wo er sich zwischen Wäldern und Wiesen schlängelt. Dort sind einige Hindernisse anzutreffen:
- eine niedrige Brücke hinterm See Do³gie (Umweg 15 m links ab)
- deutsche Schutz- und Stauanlage (Umweg 40 m rechts ab)
- Wasserkraftwerk und Stauanlage (50 m Umweg links ab)
- Nadarzyce - eine Metallbrücke (15 m Umweg rechts ab).
Unterm Ort Szwecja gibt es noch weitere zwei andere Hindernisse:
- G³owaczewo - Überreste einer Wassermühle (20 m rechts)
- Zabrodzie - Forellenzucht (50 m, rechts).
Für diese Strecke braucht man 5-6 Tage. Touristisch sehenswert sind die deutschen Kriegsbefestigungen die sog. "Wa³ Pomorski", die im Jahre 1934 erbaut wurden und im Winter des Jaures 1945 durch die polnische Armee an der Höhe des See Dobre gebrochen wurden. Im Dorf Zdbice befindet sich ebenfalls eine Gedenkstätte. Das ganze Gebiet gehört zu in Polen bestens bekannten Anglerattraktionen, vor allem das Wassergebiet Zalewy Nadarzycie, wo in den kajak Seen und Flüssen mehrere Fischsorten zu fangen sind, u.a: Hechte, Barsche, Karpfen, Brassen, Äschen, Forellen und Barben. Jedes Jahr werden hier Paddlerfahrten von Militärischer Abteilung des Polnischen Touristikvereins mit Sitz in Wa³cz veranstaltet, Tel: (067) 387-1846.

3. Fluss Pi³awka

Der Fluss ist fahrbar von der Brücke in der Nähe von Drzewoszewo bis zur Flussmündung in Dobrzyca, wo der Weg zum Gwda- Fluss weiterführt.

4. Wasserroute am Fluss Cieszyna

kajak Es ist eine kurze Strecke. Die Länge des Flusses beträgt 25 km und seine Durchschnittsbreite 4 m. Die meisten Routen beginnen in der Gemeinde Cz³opa, wo der Fluss in westlicher Richtung zu einem interessanteren Fluss P³ociczna 12 km Lang führt. Cieszyna durchquert einige alte Laubholzwälder und Seen. Sehr oft sind Baumstämme im Lustrom anzutreffen. Es ist eine Tagesroute. Weitere Tage kann man in den Flüssen P³ociczna und Drawa im Paddelboot verbringen. Besonders malerisch sind steile Ufer bis zu 35 m Höhe, die sich am Fluss entlang Schengen. Nähere Auskunft bekommen Sie im Zentrum für Touristisches Information am Kulturhaus in Cz³opa, ul. Strzelecka 1, Tel: (067) 259-1144.

5. Wasserroute am Fluss Rurzyca, Jan Pawe³ II Route

kajak Gehört zu den 100 schönsten touristischen Angeboten in Polen. Im Juni 1978 machte hier der Kardinal Karol Wojty³a seinen Paddelurlaub und seit dem Jahre 1993 trägt die Paddel-Strecke seinen Namen. Die Flusslänge beträgt 25 km und die Route selbst beginnt im See Krêpsko Ma³e und führt weiter durch 5 wunderschöne Seen: Krêpsko D³ugie, Trzebieszki, Krêpsko Górne, Krêpsko ¦rednie und D±b. Die Fahrt beginnt im Ort Trzebieszki in der Nähe eines empfehlenswerten Restaurants und eines großen Parkplatzes. Innerhalb von zwei Stunden kann man flussrückwärts die Flussquelle erreichen und ein Waldschutzgebiet "Diabli Skok" bewundern. Die Strecke ist leicht und kann in zwei Tagen ohne Mühe und mit Anglerspaß bewältigt werden.

6. Wasserroute am Fluss Gwda

kajak Gwda gehört zu den größten Flüssen der Region. Der Gwda-Tal bildet den Kern des im Jahre 1989 gegründeten Landschaftsschutzgebietes. Die am Fluss entlang wachsenden Kiefernwälder sind besonders wildreich und der Fluss selbst sehr fischreich. Anzutreffen sind u.a: Biber, Hechte, Aale, Barsche, Äschen, Forellen und Kuchen. Die Flusslänge beträgt 145 km und ist praktisch gänzlich fahrbar d.h. vom Ort Drê¿no bis zur Stadt Pi³a. Im oberen Teil gehört der Fluss zu schwierigen und ist insgesamt in 8 - 9 Tagen zu bewältigen. Jährlich werden folgende Paddelveranstaltungen am Fluss Gwda organisiert: - Winterpaddelroute - Ende März - 3 Tage, - Gwda-Paddelroute - I Hälfte Juli - 14 Tage Veranstalter: Militärische Abteilung des Polnischen Touristikvereins mit Sitz in Wa³cz veranstaltet, Tel: (067) 387-1846.